Fandom

Nickelodeon Wiki

Geisterwelt (Avatar - Der Herr der Elemente)

1.876Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Die Geisterwelt ist eine Welt, die parallel zur realen Welt existiert. In ihr leben fast alle Geister. Für diese gibt es eine Möglichkeit, in die reale Welt zu kommen, wenn sie dort allerdings bleiben möchten, müssen sie ihre Unsterblichkeit aufgeben. Tui und La haben sich schon sehr früh, als die Erde noch jung war, entschieden, in die reale Welt überzuwechseln. Sie bilden einen festen Bestandteil der Mythologie der Wasserstämme und leben in Gestalt zweier Koifische beim nördlichen Wasserstamm.
Geister, die nur zeitweilig in die reale Welt wechseln, sind für die meisten Menschen nicht zu sehen. Manche können aber vom Avatar gesehen werden. Es ist nicht ganz klar, warum, aber General Iroh sieht einmal den Geist von Avatar Rokus Drachen, während andere ihn überhaupt nicht wahrnehmen. Es heißt, dass auch Iroh einmal in der Geisterwelt war; davon erzählt man sich sowohl in der Feuernation als auch im Erdkönigreich.

Der Avatar stellt die Brücke zwischen den beiden Welten dar. Er kann durch Meditation seinen Körper verlassen und in die Geisterwelt hinüberwechseln. So kann er auch vorherige Avatare treffen. Im Avatar-Zustand kann es auch vorkommen, dass ein Avatar, der noch nicht so erfahren ist, unbeabsichtigt seinen Körper verlässt.
Wenn Menschen auf irgendeine Weise in die Geisterwelt überwechseln, haben sie dort keinerlei Bändigungskräfte. Allerdings können Geister andersherum, wenn sie in die reale Welt wechseln, enorme Kräfte haben: Als Avatar Roku durch Avatar Aang noch einmal in die reale Welt kommt, hat er seine alte Macht wieder und zerstört damit einen ganzen Tempel. Einige andere Geister haben so ihren Platz in Mythen und Sagen bekommen. Sie sollen die ersten Bändiger gewesen sein und die Menschen unterrichtet haben.
In der Zeit um die beiden Sonnenwenden kommen sich die reale und die Geisterwelt immer näher, bis die Grenze verschwimmt. Das bedeutet, dass die Geister in der realen Welt stärker werden und andere Geister eher in die reale Welt eindringen als sonst. Die Bewohner eines kleinen Dorfes im Erdkönigreich fürchten sich beispielsweise vor der Wintersonnenwende, als sie von Hei Bai angegriffen werden: Sie ahnen, dass er dann noch stärker wird und das ganze Dorf zerstört. Aber auch dem Avatar gibt diese Zeit die Möglichkeit, in die Geisterwelt einzudringen und mit Avatar Roku Kontakt aufzunehmen. Auch vorher schon verlässt er unbeabsichtigt seinen Körper, was ihm zu anderer Zeit vermutlich nicht passiert wäre.

Geister
Koh
Tui und La (leben in der realen Welt)
Hei Bai (kann zwischen den Welten wechseln)
Fang
verstorbene Avatare (können mithilfe des aktuellen Avatars in die reale Welt zurückkehren
Bemalte Lady

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki