Wikia

Nickelodeon Wiki

Avatar - Der Herr der Elemente

Diskussion8
1.178Seiten in
diesem Wiki

Avatar - Der Herr der Elemente

Achtung
Unvorteilhafter Aufbau
Dieser Artikel ist relativ ungeordnet oder es fehlen grundlegende Vorlagen. Sollte dies der Fall sein, sieh nach ob es eine passende Vorlage gibt.
Avatar - Der Herr der Elemente
Avatar logo neu
© Viacom
Produktionsland: USA
Originalsprache: Englisch
Episoden: 61
Staffeln: 3
Länge: ca. 23 Minuten
Gerne:
Musik:
Idee:
Produktions-Unternehmen: Nickelodeon Animation Studios
Produktion: Aaron Ehasz
Produktionsjahre: 2005-2008
Originaltitel: The Last Airbender
Erstausstrahlung im Produktionsland: 21. Februar 2005 auf Nickelodeon
Erstausstrahlung DE: 8. Januar 2006 auf Nickelodeon

Avatar - Der Herr der Elemente ist eine US-amerikanische Fantasy-Action-Serie des Senders Nickelodeon, welche 2005 bis 2008 von Aaron Ehasz produziert wurde.

Die Serie spielt in einer fiktiven Welt, die an das historische Ostasien angelehnt ist, wobei auch die Serie von den japanischen Animes beeinflusst und sich daher von anderen US-Zeichentrickfilmen abhebt, sie ist jedoch keine vollkommende Imitation des Animestils.

Die Welt von Avatar

Aang und Katara küssen
Aang und Katara küssen einander vor der Sonnenfinsternis
SVGHinzugefügt von SVG
  • Die Welt von Avatar ist der realen asiatischen Welt gleichgesetzt, vorallem der ostasiatischen Kultur, unter anderem die der Yupik, einem Eskimostamm.
  • Alle Menschen in der Serie haben asiatische Züge, jedoch gibt es keine Unterschiede in der Hautfarbe (Ausnahme bilden die Wasserstämme mit leicht gebräunter Haut).
  • Auch die Kleidung der vier Nationen erinnert an die fernöstliche Welt. Zum Beispiel sehen die Kampfrüstungen der Feuernation wie die Kriegerrüstungen der Samurai aus.
  • Selbst die Architektur erinnert an Asien. So zum Beispiel erinnert die äußere Mauer von Ba Sing Se an die Chinesische Mauer oder die Häuser mit geschwungenen Dächern und Pagoden.
  • Die Flora besteht aus den meist asiatischen hohen Gräsern und Bambus, wobei die Tierwelt aus Fabelwesen, zumeist Chimären, die viel größer sind als ihre realen Verwandten, besteht. Selten taucht ein Tier auf, das kein Mischwesen ist (z. B. Koifische am Nordpol, Katze, Bär des Erdkönigs).
  • Weiterhin sind die Luftnomaden hinsichtlich ihrer Lebensweise und Philosophie großenteils von buddhistischen Mönchen in Nepal übernommen.

Fundament der Geschichte

Das Fundament der Geschichte bilden die vier Elemente Feuer, Erde, Wasser und Luft, welche in der altgriechischen Vier-Elemente-Lehre und nicht in der chinesischen Fünf-Elemente-Lehre vorkommen. Jedem dieser Völker ist ein Element zugeordnet: den auf kleinen Inseln lebenden Luftnomaden, den am Nord- und Südpol lebenden Wasserstämme, dem großen Erdkönigreich und der Feuernation, welche auf einem vulkanübersäten Kontinent leben. Darunter gibt es die sogenannten Bändiger, die in der Lage sind das jeweilige Element wie ein Zauberer zu beherrschen. Der Avatar, welcher ständig wiedergeboren wird stellt die Ausnahme dar, denn er ist als Einziger in der Lage alle vier Elemente zu bändigen. Mit dieser Fähigkeit soll der Avatar die Welt im Gleichgewicht halten.

Luftnomaden

Die Luftnomaden waren ein spiritueller Mönchsorden gewesen, welche jedoch vor 100 Jahren durch Feuerlord Zosin vernichtet wurde, welcher den neuen Avatar (Aang) auslöschen wollte, um die Reanimationskette zu unterbrechen, sodass er seinen Plan, die Welt an sich zu erreißen verwirklichen kann. Junge Luftbändiger wurden in einem der vier Lufttempeln ausgebildet, wo sie als Mönche und Nonnen lebten. Im Gegensatz zu den anderen Völkern, wo ein König regiert, herrschte bei den Luftnomaden die Theokratie, die Herrschaft der Mönchsoberhäupter. Im Kampf benutzten die Luftbändiger eine Mischung aus den inneren Kampfkünsten Baguazhang und Xingyiquan. Anders als bei den übrigen Nationen waren alle Luftnomaden Bändiger, was in ihrer Spiritualität und starken Verbundenheit zur Natur begründet war. Die Luftbändiger selbst konnten spezielle Gleiter zum Fliegen benutzen, sowie fliegende Tiere. Besonders starke Luftbändiger konnten das Wetter beeinflussen oder ein Vakuum erschaffen. Im Herbst waren ihre Kräfte besonders stark.

Der nördliche Lufttempel wird mittlerweile von Flüchtlingen bewohnt und ist weitgehend umgebaut. Die Kulturgüter der Luftbändiger sind zerstört worden, die neuen Siedler nutzen die Fluggeräte zum Sport. Die Lufttempel des Westens und Südens sind unbewohnt und verfallen, im östlichen Lufttempel lebt ein Guru.

Aang ist der letzte überlebende Luftbändiger.

Wasserstämme

Es gibt zwei große Wasserstämme am Nord- und Südpol. Während der Südstamm in einem kleinen Dorf lebt, befindet sich am Nordpol eine größere Siedlung, die zu einer Festung ausgebaut ist, um der Feuernation trotzen zu können. Kennzeichnend für ihre Kleidung sind kalte Blautöne. Sie haben gebräunte Haut, braunes bis dunkelbraunes oder schwarzes Haar und blaue Augen. Neben den beiden Wasserstämmen gibt es noch eine Gruppe von Wasserbändigern, die in den Sümpfen des Erdkönigreichs lebt. Diese haben gelernt, Pflanzen mit Hilfe des in ihnen enthaltenen Wassers zu bändigen. Wasserbändiger benutzen beim Bändigen die Bewegungen des Tai Chi und beherrschen das Wasser in den jeweiligen Aggregatzuständen. Der Winter ist die ideale Jahreszeit, um Wasser bändigen zu können. Der Mond hat dabei einen großen Einfluss auf das Wasserbändigen, indem er die Kräfte des Bändigers unterstützt. Umgekehrt werden die Kräfte eines Bändigers bei Tag geschwächt und verschwinden sogar bei einer Mondfinsternis. Neben dem Kampf kann Wasserbändigen auch zum Heilen eingesetzt werden, wozu aber nur wenige Frauen des Wasserstammes begabt sind, die Männer gar nicht. Des Weiteren existiert die schwierige Kunst des Blutbändigens, die nur bei Vollmond eingesetzt werden kann, wenn die Kräfte des Wasserbändigers am stärksten sind. Dabei kontrolliert der Bändiger das Wasser im Körper eines anderen Lebewesens und kann es wie eine Marionette steuern.

Erdkönigreich

Toph
Toph
MegaRoman23Hinzugefügt von MegaRoman23

Das Erdkönigreich ist das größte Reich in der Welt von Avatar. Die Hauptstadt Ba Sing Se ist der Sitz des Erdkönigs und gilt aufgrund ihrer riesigen Mauern als uneinnehmbar. Die charakterisierende Farbe in der Mode ist Grün, vermischt mit hellen Brauntönen. Die Menschen im Erdkönigreich haben schwarzes oder braunes Haar, ihre Haut ist leicht gebräunt und sie haben meist braune Augen (Ausnahme ist Toph aufgrund ihrer Blindheit). Der Erdkönig besitzt nur geringe reale Macht, während das Reich von einflussreichen Funktionären und einer gewaltigen Bürokratie am Laufen gehalten wird. Als eine Art Geheimpolizei fungiert in Ba Sing Se der Dai Li, eine Gruppe extrem gut ausgebildeter Erdbändigeragenten.

Erdbändiger sind starke Krieger und benutzen den Hung-Gar-Stil des Wushu. Aufgrund der unterschiedlichen Beschaffenheit des Elements Erde entstanden verschiedene Bändigungsstile. Die Sandbändiger in der Wüste können die losen Sandkörner – ähnlich wie Wasserbändiger in ihrem Element – dazu nutzen, sich mithilfe eines Wüstenseglers fortzubewegen. Auch Metall ist in dieser Welt nur eine weitere spezielle Form von Erde, sodass auch dieses gebändigt werden kann, ebenso wie Kohle und Asche. Toph (die als beste Erdbändigerin der Welt gilt) ist allerdings die einzige Bändigerin, die alle Erdbändigungsarten beherrscht; sie ist auch die Erfinderin des Metallbändigens und hat dieses Wissen bisher nicht weitergegeben. Der Frühling hat eine fördernde Wirkung auf die Erdbändiger.

Feuernation

Die imperialistische Feuernation wird absolut beherrscht vom regierenden Feuerlord. Ihre Bewohner sind ein kriegerisches Volk, das bereits teilweise industriell entwickelt ist. Sie haben den großen Krieg begonnen und streben danach, die anderen Völker unter ihre Herrschaft zu bringen. Im Kleidungsstil der Feuernation herrschen dunkle Rottöne und Schwarz vor. Die Menschen der Feuernation haben bernsteinfarbene Augen, schwarze bis braune Haare und eine sehr blasse Haut. Das schlagkräftige Militär der Feuernation ist im Vergleich zu den anderen Völkern hochtechnisiert. Sie besitzen maschinengesteuerte Schiffe und Luftschiffe, ebenso wie diverse Fernwaffen und Hochöfen.

Feuerbändiger verwenden hauptsächlich Kampftechniken des nördlichen Shaolin-Wushu. Feuerbändiger sind für gewöhnlich hochagressiv und brennen gerne alles nieder. Die Sonne verstärkt ihre Bändigungskräfte, vor allem im Sommer. Sie werden aber bei Nacht oder einer Sonnenfinsternis geschwächt. Eine besondere Technik des Feuerbändigens ist das Erzeugen von Blitzen, das nur wenige Feuerbändiger beherrschen.

Der Avatar

Der Avatar ist die einzige Person, die alle vier Elemente bändigen kann und somit der Welt Gleichgewicht beschert. Es gibt zu jeder Zeit immer nur einen Avatar, der nach seinem Tod stets wiedergeboren wird. Auch der Avatar gehört zu einem der Völker und seine Zugehörigkeit wechselt in bestimmter Reihenfolge.

Neben der Fähigkeit, alle vier Elemente bändigen zu können, kann sich ein Avatar in den sogenannten „Avatar-Zustand“ versetzen. In diesem bündelt er alle Kräfte der vorherigen Avatare. Sollte er jedoch in diesem Zustand getötet werden, wird der Avatar-Kreislauf durchbrochen und der Avatar hört auf zu existieren. Die Beherrschung dieses Zustands ist sehr schwierig und kann nur gelingen, wenn der Avatar sein inneres Gleichgewicht findet. Wut oder Verzweiflung können diesen Zustand auch aufrufen. Bekannte Avatare sind Avatar Aang, Avatar Roku, Avatar Kyoshi, Avatar Kuruk,Avatar Yangchen und Avatar Korra.

Religion

Es ist anzunehmen, dass es in der Avatarwelt außer dem Avatar höhere Mächte gibt und eine oder mehrere Religionen. Für den Buddhismus sprechen unter anderem die Luftnomaden, die in ihren Tempeln wie Buddhistische Mönche lebten. Hinzu kommt das viele Meditieren und das "Design" der Kleidung und der Tempel. Den Taoismus kann man auch zu den Philosophien und/oder Religionen der Avatarwelt zählen. In erster Linie sprechen dafür Sachen wie Ying und Yang (siehe Tui und La). Auf jeden Fall ist man sich der Existenz einer Geisterwelt sicher, ebenso der von dort wohnenden oder in der physischen Welt existierenden Geistern (oder solchen, die zwischen beiden wechseln, wie Hei Bai). Diese Geister wirken mehr oder weniger auf das Leben der Menschen ein und können über den Avatar mit diesen kommunizieren. Je nach den Umständen, unter denen Menschen gestorben sind, leben manche von ihnen nach ihrem Tod in der Geisterwelt weiter. Beispiele dafür sind Prinzessin Yue, die zum Mondgeist wurde, und die verstorbenen Avatare.

Handlung

Die Handlung beginnt vor 100 Jahren, als Feuerlord Sozin, dank eines Kometen, der ihre Bändigungskraft verstärkt, alle Luftbändiger auslöscht um den nächsten Avatar zu töten. Dieser kann jedoch mit seinem fliegenden Bison Appa fliegen, gerät aber in einem Sturm, sodass er sich und sein Bison in eine Eiskuppel einschließt und sich damit rettet. Seitdem sind über 100 Jahre vergangen und der Krieg scheint einen dramatischen Verlauf zu nehmen.

Buch 1: Wasser

Aang, Katara und Sokka reisen vom Süd- zum Nordpol, um dort einen Lehrer zu finden, der Aang und Katara im Wasserbändigen unterweisen kann. Aang wird eröffnet, dass er der letzte Luftbändiger ist und viele seiner alten Freunde durch die Feuernation ums Leben gekommen sind. Darüber hinaus erfahren sie von Avatar Roku, dass sich am Ende des Sommers ein Komet nähern wird, der die Kraft der Feuerbändiger erheblich stärken und somit das Gleichgewicht der Elemente empfindlich stören wird. Somit bleibt Aang nur wenig Zeit um alle Bändigungsarten zu erlernen und Feuerlord Ozai zu besiegen.

Auf ihrem Weg werden die drei Freunde von der Feuernation verfolgt. Der verbannte Feuerprinz Zuko hofft, durch die Gefangennahme des Avatars seine Ehre wiederzuerlangen. Er wird dabei von seinem Onkel, General Iroh, begleitet. In Admiral Zhao findet sich ein weiterer starker Widersacher Aangs, der es sich ebenfalls zur Aufgabe gemacht hat, den Avatar zu fangen. Die Belagerung des Nordpols endet in einer großen Schlacht, aus der Aang und seine Verbündeten siegreich hervorgehen. Letztlich findet Aang seinen Lehrer für Wasserbändigen in Katara.

Buch 2: Erde

Auf ihrer Reise finden die Gefährten in einer Bibliothek Informationen, die eine Wende im Krieg gegen die Feuernation bringen können. Noch bevor Sozins Komet am Ende des Sommers zurückkehrt, wird eine Sonnenfinsternis stattfinden, welche die Feuernation erheblich schwächen wird. So entsteht der Plan, am „Tag der schwarzen Sonne“ einen Gegenschlag auszuführen und den Krieg zu beenden. Aang und seine Freunde hoffen, beim Erdkönig Unterstützung zu finden, und machen sich auf den Weg nach Ba Sing Se. Doch erweist sich das Vorhaben als schwierig, da zum einen Appa zeitweilig entführt wird und die Machthaber in Ba Sing Se die Existenz des Krieges leugnen. Die starke Erdbändigerin Toph Bei Fong schließt sich der Gruppe an und wird Aangs Lehrerin.

Zuko und Iroh werden währenddessen als Verräter der Feuernation von Zukos jüngerer Schwester Azula verfolgt. Sie hoffen in Ba-Sing-Se unter den zahlreichen Flüchtlingen sicher zu sein. Doch auch Azula gelangt in die inneren Mauern der Stadt und reißt mit Hilfe der Dai-Li die Macht an sich. Das Erdkönigreich ist gefallen und Aang wird im Kampf schwer verletzt.

Buch 3: Feuer

Aang und seine Gefährten dringen in Feuernationskleidung in die Feuernation ein und planen die Invasion für den Tag der schwarzen Sonne, da aufgrund der Sonnenfinsternis die Feuerbändigerfähigkeit der Gegner geschwächt wäre. Am Tag der schwarzen Sonne erleiden sie jedoch eine Niederlage, da die Finsternis nur 8 Minuten andauert und sie nicht bis zum Feuerlord vordringen können. Die Freunde fliehen zum westlichen Lufttempel, wo sich ihnen Zuko anschließt, der sich nun gegen seine Familie wendet. Er wird Aangs Lehrer für das Feuerbändigen.

Am Tag des Kometen kommt es zum finalen Kampf zwischen Aang und dem Feuerlord Ozai. Dieser will mit einer großen Flotte von Luftschiffen das gesamte Erdkönigreich niederbrennen. Aang tötet den Feuerlord nicht, da dies seiner pazifistischen Natur widerspräche, doch entzieht er Ozai die Fähigkeit des Feuerbändigens. Azula, die wahnsinnig geworden ist, wird von Zuko und Katara besiegt. Damit ist der Krieg zu Ende und Zuko wird neuer Feuerlord. Er gelobt, die Welt wieder aufzubauen und mit den anderen Nationen in Frieden zu leben.

Die Charaktere

Hauptcharaktere

Nebencharaktere

Auszeichnungen

Die Serie wurde 2005 mit zwei Pulcinella Awards ausgezeichnet, für die beste Fernsehserie und die beste Abenteuer/Action-Serie. Es folgten drei Annie Awards für das Drehbuch einer Folge, die Animation der Charaktere und die Regie. 2007 gewann Avatar zudem bei den Genesis Awards einen Preis in der Kategorie Kinderunterhaltung. Es folgten ein Emmy Award und ein NICK Kids' Choice Awards 2008.

Realfilme

Fortsetzung der Serie

Spielveröffentlichungen

Von der Serie sind bisher 3 Konsolen- und ein PC-Online-Spiel erschienen:

Konsolenspiele

Online-Spiele

Synchronisierung

Rolle deutscher Synchronsprecher englischer Synchronsprecher
Aang Johannes Walenta Zach Tyler Eisen
Katara Julia Kaufmann, Tanja Schmitz ab 3. Staffel Mae Whitman
Sokka David Turba Jack DeSena
Toph Bei Fong Marie-Luise Schramm Jessie Flower
Prinz Zuko Sebastian Schulz Dante Basco
Onkel Iroh Hans Teuscher Makoto Iwamatsu (verstorben), Greg Baldwin
Prinzessin Azula Yvonne Greitzke Grey DeLisle
Mai Tanya Kahana Cricket Leigh
Ty Lee Anne Helm Olivia Hack
Feuerlord Ozai Axel Lutter Mark Hamill

Produktion und Veröffentlichung

Die erste Staffel der Serie wurde 2005 von Nickelodeon produziert und ab dem 21. Februar 2005 auf diesem Sender ausgestrahlt. Da die erste Staffel erfolgreich war, folgten weitere zwei. Die dritte Staffel läuft seit dem 21. September 2007 in den USA. Außerdem erschienen bisher alle Folgen der ersten, zweiten und dritten Staffel komplett als Einzel-DVDs und DVD-Boxen.

In Deutschland wird Avatar seit dem 8. Januar 2006 durch den Sender Nickelodeon ausgestrahlt, am 18. November 2008 lief die letzte Folge der dritten Staffel. Die ersten acht DVDs sind ebenso erschienen. In Österreich wurde die erste Staffel von Avatar vom 12. April 2008 bis in den Juni auf ORF1 ausgestrahlt. Ob die anderen Staffeln ebenfalls ausgestrahlt werden, ist fraglich.

In Deutschland wird die Serie nach und nach auf Einzel-DVDs veröffentlicht. Jedoch existieren auch europäische Fassungen der DVD-Boxen der kompletten ersten und zweiten Staffel, auf denen sich, neben der englischen, französischen und holländischen Synchronisation, auch die deutsche befindet.

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki